Management by Techniken, Führungskonzepte, Führungstechniken

ManagementFührung – Management by Techniken, Führungskonzepte, Führungstechniken, Führungsstile im Management

Management by Techniken

Management by Techniken, Konzepte der Führung

Management by Techniken – Die Management by Techniken und Konzepte beschreiben Führungsstile oder Führungstechniken mit unterschiedlichen Ansätzen der Führung.

So werden grundlegend folgende Techniken unterschieden: Management by Objectives, Exception, Delegation, Motivation, Systems, Results und Participation.

Hier lernen Sie die unterschiedlichen Ansätze kennen anhand deren Bedeutung und welches Ziel damit jeweils verfolgt wird.

Jede der einzelnen Führungstechniken im Management, hat ihre Daseinsberechtigung, je nach Einsatzgebiet und der Zeit angepasst.

Gerade durch die immer geringer werdenden Human Ressourcen, die stetig voranschreitende Globalisierung der Wirtschaft und den technologischen Wandel, entwickeln sich neue Herausforderungen der Führung und somit neue Ansätze innerhalb der Führungsstile.

Hier finden Sie nun die einzelnen Management by Techniken oder Führungstechniken detaillierter erklärt.

Insbesondere liegt die Betrachtungsweise auf der Bedeutung und den Zielen der Führungstechniken.

Management by Techniken und Konzepte der Führung - Führungsstile und Techniken im Management

Management by Objectives

Management by Objectives – Diese Führungstechnik wurde 1954 von Peter Drucker entwickelt und bedeutet zu Deutsch frei übersetzt das Führen mithilfe von Zielvereinbarungen.

Grundsätzlich betrachtet gehört das MbO den transnationalen Führungstechniken an.

Vordergründig wird mit dieser Führungstechnik das Ziel verfolgt, sämtliche strategischen Ziele des gesamten Unternehmens umzusetzen.

Die wichtigste Grundvoraussetzung ist dabei, dass die Ziele SMART (Spezifisch, messbar, akzeptiert, realistisch, terminierend) formuliert wurden. Sämtliche Einzelziele ergeben in ihrer Summe das große Unternehmensziel.

Entsprechend sollen die Mitarbeiter ihre tägliche Arbeit den Einzelzielen widmen, um das Unternehmen dem Gesamtziel näher zu bringen.

Die Leistungsprüfung der Verantwortlichen des Personalbereichs erfolgt bei dieser Führungsmethode ausschließlich anhand des verzeichneten Fortschritts bezüglich der vereinbarten Ziele.

Diese werden in regelmäßigen Abständen zwischen Management und Angestellten in einem Zielvereinbarungsgespräch eindeutig festgehalten.

Außerdem werden in diesen Gesprächen wichtige Fragen bezüglich vorhersehbarer Probleme und Schwierigkeiten geklärt.

Management by Exception

Bei der Führungstechnik Management by Exception, also die Führung nach dem Ausnahmeprinzip, erteilt der Vorgesetzte seinen Angestellten so viele und umfangreiche Freiheiten und Verantwortungsbereiche wie möglich.

Für jegliche Routinefälle besitzt die Führungskraft einen Angestellten, der eigenverantwortlich für diese Situation zuständig ist. Die eigene Entscheidung ist hierbei nur in Ausnahmefällen notwendig.

Grundsätzlich betrachtet arbeiten die Mitarbeiter selbstständig in ihren Zuständigkeitsbereichen und treten nicht mit dem Vorgesetzten in Kontakt, sofern keine Toleranzüberschreitung begangen wurde.

Sollte alles in einem Unternehmen wie vorgesehen ablaufen, gibt es bei dieser Führungstechnik keine Notwendigkeit, dass der Manager mit alltäglichen Problemen konfrontiert wird.

Seine Aufgabe besteht vorrangig darin, Ziele zu definieren sowie Sollwerte und Bewertungsmaßstäbe festzulegen.

Ununterbrochen wird der Fortschritt der Angestellten mit den Plänen verglichen und eine umfassende Abweichungsanalyse durchgeführt.

Entsprechend ist es notwendig, dass für diese Führungstechnik zahlreiche Informations- und Berichtssysteme geschaffen wurden, die dem Manager zu erkennen geben, ob die alltägliche Arbeitsweise weiterhin möglich oder ein Ausnahmefall eingetreten ist.

Ebenfalls müssen die operativen Ziele des operativen Managements allen Mitarbeitern bekannt und die Zuständigkeiten sowie Verantwortungsbereiche müssen eindeutig geklärt worden sein.

Das Ziel dieser Führungstechnik besteht darin, die Kompetenzen der Mitarbeiter maximal auszuschöpfen. Probleme sollen dort gelöst werden, wo sie entstanden sind.

Entsprechend muss sich ein Manager nicht mit Problemen bei der Einarbeitung eines neuen Arbeitnehmers beschäftigen.

Erst wenn ein tatsächlicher Ausnahmefall eingetreten ist und sämtliche untergeordneten Verantwortlichen des Unternehmens das Problem nicht lösen konnten, wird der Manager aktiv und beschäftigt sich mit dem Problem.

Management by Delegation

Das Management by Delegation kann zu Deutsch frei mit Führung durch Aufgabenübertragung übersetzt werden.

Es beschreibt ein grobes Konzept einer Führungstechnik, bei der verschiedenste Aufgaben von einem Vorgesetzten an seine Mitarbeiter übertragen werden.

Bei dieser Führungstechnik werden nicht nur kleinere Aufgaben an die Mitarbeiter übertragen. Im Idealfall übernehmen sämtliche Vorgesetzten lediglich administrative Aufgaben und übertragen den alltäglichen Betrieb an andere Arbeitnehmer.

Somit wird gewährleistet, dass es eine klare Hierarchie und Zuordnung der Verantwortung im Unternehmen gibt.

Der Vorgesetzte beschreibt bei der Übertragung der Aufgaben den konkreten Arbeitsumfang und definiert in der Regel einige Meilensteine, die von den Mitarbeitern in einer bestimmten Zeit erreicht werden müssen.

Anschließend ist der Vorgesetzte lediglich für die Erfolgskontrolle verantwortlich und steht den Angestellten für Fragen zur Verfügung. Somit führen die Angestellten zwar die gesamte Arbeit aus, jedoch liegt die gesamte Verantwortung beim Vorgesetzten.

Das Ziel dieser Führungstechnik besteht darin, dass der Mitarbeiter zum Entscheidungsträger innerhalb seines vordefinierten Aufgabenbereichs gemacht wird.

Dadurch können große und umfangreiche Aufgaben schnell und einfach in zahlreiche kleinere Aufgaben unterteilt werden.

Je nach Grad der Unterteilung muss sich der Manager nicht länger Gedanken über die schlussendliche Ausübung der Tätigkeiten machen. Er muss lediglich eine grobe Einteilung der Verantwortungsbereiche festlegen.

Dadurch wird der Arbeitsaufwand der Manager drastisch gesenkt und entsprechend sinken die Kosten des Unternehmens für das Management, da sich ein einziger Manager mit wesentlich mehr Aufgaben beschäftigen kann und entsprechend weniger Manager vom Unternehmen eingestellt werden müssen.

Auf der Ebene der Mitarbeiter führt diese Führungstechnik jedoch zu einer stark eingeschränkten Motivation und Zielorientiertheit.

Management by Motivation

Management by Motivation – Unter dieser Führungstechnik versteht man grundsätzlich das Führen durch Begeisterung.

Die Hauptaufgabe des Managements bei dieser Führungstechnik besteht darin, die Bedürfnisse der Mitarbeiter vollständig zu analysieren.

Dabei konzentriert sich das Management jedoch auf die Bedürfnisse außerhalb der Selbstverwirklichung.

Diese Form des Managements beruht auf der Annahme, dass die Mitarbeiter umso motivierter arbeiten, je mehr Bedürfnisse durch die Ausübung der Tätigkeit erfüllt werden können.

Diese erhöhte Motivation hat positive Auswirkungen auf die Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter.

Mehr zum Thema Motivation erfahren Sie im Beitrag intrinsische und extrinsische Motivation.

Hierbei wird sich vor allem auf ideelle Werte konzentriert, da derzeit angenommen wird, dass materielle Anreize nicht zu einer langfristigen Motivationssteigerung beim Arbeitnehmer führen.

Somit konzentriert sich das Management vorrangig auf jene Maßnahmen, die im Vorfeld in einem Maßnahmenkatalog ausformuliert wurden.

Zu diesem kann zählen, dass die Verantwortung über den Erfolg des Mitarbeiters nicht länger bei einer dritten Person, sondern dem Mitarbeiter selbst liegt.

Ebenfalls wird versucht, die Motivation des Mitarbeiters zu steigern, indem ihm gestattet wird, das Unternehmen auf wichtigen Veranstaltungen wie beispielsweise Messen an einem Informationsstand zu repräsentieren.

Weitere nützliche Informationen und Adressen zum Thema Mitarbeiter motivieren lernen.

Management by Systems

Management by Systems – Die Führung durch Steuerung beschreibt ebenfalls eine Führungstechnik, die auf einer starken Delegation der verschiedenen Aufgabenbereiche aufbaut.

Im Gegensatz zur Führungstechnik Management by Delegation wird hierbei jedoch eine besonders hohe Selbstregulation des gesamten Systems und aller seiner Subsysteme angestrebt.

Um dies zu erreichen, setzt man zahlreiche informationstechnische Systeme ein, um sich dem Totalmodell stückweise anzunähern.

Das große Ziel dieser Führungstechnik besteht darin, dass das Management sämtliche Aufgaben an die Subsysteme überträgt und diese bei der Ausführung der Aufgabe weder beraten noch anleiten müssen.

Dadurch wird eine deutlich geringere Anzahl an kostenintensiven Managern für das Unternehmen benötigt und letztlich der Unternehmenserfolg massiv gesteigert.

Management by Results

Das Führen mit Management by Results, führt durch eine Ergebnisorientierung ähnlich wie das Management by Objectives zu einer Konzentration auf die verschiedenen Ziele des Unternehmens.

Hierbei wird sich jedoch nicht nur auf ein einziges Ziel konzentriert. Den Mitarbeitern werden mehrere verschiedene Ziele zur Erfüllung aufgetragen, sodass die Leistung des Mitarbeiters mit der zu erreichenden Sollleistung verglichen werden kann.

Die Leistung des Mitarbeiters wird also permanent durch den Vorgesetzten kontrolliert. Der große Vorteil dieser Führungstechnik besteht darin, dass die Mitarbeiter nicht über die Ziele des Unternehmens informiert werden müssen, da sie ohnehin keine Mitbestimmungsbefugnisse besitzen.

Das Ziel dieser Führungstechnik besteht darin, dem Management größtmögliche Freiheiten zu gewähren, ohne auf das alleinige Bestimmungsrecht verzichten zu müssen.

Management by Participation

Die Technik Management by Participation – Bei der Führung durch Einbeziehung werden die Mitarbeiter bei für sie relevanten Entscheidungen mit einbezogen und um ihre Meinung gebeten.

Da hierbei Entscheidungen mit den Mitarbeitern gemeinsam getroffen werden, erhöht sich deren Identifikation mit dem Unternehmen und seinen Zielen.

Dadurch wird die Motivation des Mitarbeiters gesteigert, mehr Leistung für das Unternehmen zu erbringen.

Das große Ziel dieser Führungstechnik besteht darin, die Leistungsbereitschaft der Angestellten zu erhöhen, indem sie an der Gestaltung der Ziele des Unternehmens teilhaben dürfen.

Weiterführende Informationen

Diese Informationen könnten Sie ebenfalls interessieren: