Managementrollen Mintzberg, Management Funktionen, Bedeutungen

Mintzberg unterscheidet bei der Einordnung 10 Managementrollen, wobei er diese nach drei Bereichen unterteilt. Der erste Bereich betrifft die interpersonellen Beziehungen, der zweite die Aufgabe der Informationen und der dritte Bereich betrifft die Aufgabe des Managers als Entscheidungsträger. Im Nachfolgenden erhalten Sie Infos zu den Rollen von einem Manager und welche Besonderheiten dabei wichtig sind.

10 Managementrollen bzw. Funktionen nach Mintzberg, interpersonelle Beziehungen, Informationen, Manager als Entscheidungsträger, Rollen nach Manager.

Interpersonelle Beziehungen der Managementrollen

In den Bereich der interpersonellen Beziehungen fallen laut Mintzberg die Rollen der Gallionsfigur, der Vernetzer und der Vorgesetzte.

Gallionsfigur

Der Manager als Gallionsfigur beschreibt die Aufgaben von einem Manager als Vertreter außerhalb und innerhalb vom Unternehmen. Hier ist die Managementrolle gleich einer Symbolfigur mit Charisma und hoher Wichtigkeit, gerade bei entscheidenden Veränderungen.

Vernetzer

Die Rolle vom Vernetzer beschreibt den Aufbau und die Pflege von Kontakten innerhalb und außerhalb vom Unternehmen. So ist es wichtig, dass ein Manager als Ansprechpartner für seine Führungskräfte erreichbar ist und als Ratgeber und Kontakter zur Verfügung steht.

Vorgesetzte

Der klassische Vorgesetzte ist eine weitere Rolle vom Manager. Hierzu zählen u. a. die Motivation der Mitarbeiter. Zu dem gehören zu seinen Aufgaben die Mitarbeiterbeurteilung, die richtige Anleitung der Mitarbeiter und die Auswahl von Personal.

Managementrollen im Bereich Informationen

In den Bereich der Informationen ordnet Mintzberg folgende Rollen zu: der Manager als Radarschirm, Sender und Sprecher.

Radarschirm

Der Manager als Radarschirm hat die Aufgabe Informationen zu sammeln und diese aufgenommen Infos zu Clustern bzw. auszuwerten, um Sie als Sender weiterzuleiten.

Sender

Die aufgenommen Informationen, werden in der Rolle des Senders an die wichtigsten Empfänger d. h. Führungskräfte sowie Mitarbeiter weitergeleitet und dabei mit den Werten vom Unternehmen oder Manager versehen.

Sprecher

Der Manager hat eine Funktion oder Rolle nach Außen zu externen Gruppierungen bzw. Stakeholdern. Diese Aufgaben oder Funktionen gibt er in der Rolle als Sprecher wieder und sorgt damit für eine gewisse Transparenz zwischen dem Unternehmen und der Öffentlichkeit oder andere Stakeholder.

Managementrollen als Entscheidungsträger

Im letzten und einem der wichtigsten Bereiche geht es um Entscheidungen. Wenn es um Managementaufgaben geht, werden der Innovator, der Problemlöser, der Ressourcenzuteiler und der Verhandlungsführer zugeordnet.

Innovator

Gerade das Change Management sowie die damit auftretenden Veränderungen im Unternehmen oder Neuausrichtungen hinsichtlich vom strategischen Management gehören zu den Aufgaben vom Manager. Diese Aufgaben nimmt er war in der Rolle vom Innovator.

Problemlöser

Der Problemlöser hat die Aufgabe sich um Konflikte zu kümmern und diese adäquat zu lösen. Auch unerwartete Probleme und Veränderungen auf strategischer Ebene gehören zu seinen Aufgaben. Hier wird der Manager an seinen wahren Qualitäten gemessen und gefordert. Das Konfliktmanagement fällt also in die Rolle vom Problemlöser.

Ressourcenzuteiler

Der Manager als Ressourcenzuteiler hat die Funktion, sich in drei Teilbereichen zu bewähren. Zum einen, wie er seine eigene Zeit einteilt und nutzt. Hierbei ist ein gutes Zeitmanagement und Selbstmanagement unabdingbar. Des Weiteren wie er die Aufgaben verteilt bzw. delegiert und somit zum Gesamtziel der Unternehmung vereint. Zuletzt hat er die Aufgabe die finanziellen Mittel zu verteilen.

Verhandlungsführer

Der Manager hat eine große Verantwortung und eine hohe Entscheidungsfreiheit, aber eben auch die Verantwortung für seine Entscheidungen. Diese Verantwortung muss Ihm klar sein und er muss die weitreichenden Folgen aus seinen Entscheidungen als Verhandlungsführer tragen. Insbesondere bei großen Aufträgen bzw. Veränderungen ist der Manager das ausschlaggebende Kriterium für Erfolg sowie für Misserfolg einer Unternehmung.

Weitere Infos

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: